Animo Italo-Tedesco. Studien zu den Italien-Beziehungen in der Kulturgeschichte Thüringens


Animo 8Der Band umfasst Themen, die vom 18. Jahrhundert bis in die heutige Zeit reichen. Neben Essays über Angelika Kauffmanns Porträt der Herzogin Anna Amalia und dessen Rückkehr nach Weimar (B. Werche) sowie Genuesische Zeichnungen in den graphischen Sammlungen der Klassik Stiftung Weimar (F. Fabbri) widmen sich weitere Aufsätze der Gothaer Musikerfamilie Schlick (G. Steguweit), der Privataudienz der Herzogin Anna Amalia bei Papst Pius VI. (S. Seifert) und den Beziehungen Benito Mussolinis zu Weimar (R. Seifert).

Bisher unveröffentlichte Briefe des Sängers David Heinrich Grave aus Italien mit einem ausführlichen Kommentar (S. und R. Seifert) sowie ein Beitrag über Wilhelm Heinse und dessen „Transformationen des Laokoon“ (P. Kofler) sind ebenso enthalten wie ein Neuabdruck eines auf Weimar bezogenen Kapitels aus „Die Deutsche Dante-Gesellschaft im geteilten Deutschland“ (F.-R. Hausmann).

Der Anhang enthält italienische Zusammenfassungen der Aufsätze und die jüngste Chronik der DIGIT.


Hrsg.: Rita Seifert im Auftrag der DIGIT: „Animo Italo-Tedesco 8 - Studien zu den Italienbeziehungen in der Kulturgeschichte Thüringens", VDG Weimar 2018, Preis: 19,80 €, ISBN: 978-3-89739-914-3

DIGIT aktuell

 

Jahresprogramm 2018

 

Mehr erfahren ...

 

Besuchen Sie uns auch auf facebook unter digitweimar! 

 

Die DIGIT ist Mitglied in der VDIG - Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften e. V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr erfahren ...